01.11.2018

Finanzamtsgeschichte erleben; Einladung zum öffentlichen Vortrag mit Hausführungen

Pressemitteilung: Finanzamt Mittweida

Zum Abschluss der Veranstaltungen zum 90-jährigen Jubiläum des Finanzamtsgebäudes in der Heinrich-Heine-Str. 37 in Mittweida wird der Dipl.-Historiker Heiko Weber

am Sonntag, den 18.11.2018 um 14:00 Uhr 

in einem Vortrag Geschichte und Architektur des Hauses näher beleuchten.

Im Anschluss daran besteht letztmals die Möglichkeit, im Rahmen von Führungen die sonst nicht öffentlich zugänglichen Bereiche des Hauses genauer unter die Lupe zu nehmen oder sich in der Ausstellung über bemerkenswerte Details der Gebäudegeschichte zu informieren.

Mit der Errichtung der Reichsfinanzverwaltung im Jahr 1919 wurde erstmals auch Mittweida Sitz eines Finanzamts. Nachdem das Finanzamt zunächst im dritten Stockwerk des Amtsgerichts, dem heutigen Rathaus, sowie in der Folge in verschiedenen anderen angemieteten Räumlichkeiten untergebracht war, wurde in den Jahren 1927 und 1928 das Finanzamtsgebäude als Neubau errichtet. Es dient seither ungeachtet aller politischen Veränderungen als Sitz der Steuerverwaltung, unterbrochen nur durch die Nutzung als Sitz der sowjetischen Kommandantur nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Diese Zeit hat mit dem Umbau von Kellerräumen in einen Zellentrakt und den dort vorhandenen Inschriften von Arrestanten ihre Spuren hiterlassen. Neben diesem Bereich können am Sonntag im Rahmen der Führungen auch das Dachgeschoss, alte und neue Büroräume sowie ein historisch eingerichteter Arbeitsplatz in Augenschein genommen werden.

zurück zum Seitenanfang