1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Meldungen des Finanzamtes Zschopau

Nachwuchskräfte für das Finanzamt Zschopau

(Pressemitteilung vom 03.09.2018)

Das Finanzamt Zschopau freut sich, in diesem Jahr insgesamt vier junge Nachwuchskräfte begrüßen zu dürfen. Von den vier Nachwuchskräften beginnen zwei die duale Ausbildung zum/zur Finanzwirt/in und zwei das duale Studium zum Diplom-Finanzwirt/in (FH). Sie alle freuen sich auf eine Ausbildung/ ein Studium in der sächsischen Steuerverwaltung beim Finanzamt Zschopau.

Die Amtsleitung des Finanzamtes Zschopau hieß am 3. September 2018 die vier Neuen an ihrer Ausbildungsstätte willkommen.

In zwei bzw. drei Jahren werden sie die Ausbildung bzw. das Studium abgeschlossen haben.

Sowohl die zweijährige Ausbildung in der Laufbahngruppe 1.2 (vormals: mittlerer Dienst) als auch das dreijährige Studium in der Laufbahngruppe 2.1 (vormals: gehobener Dienst) sind dual aufgebaut. Umfangreiche Praxisphasen wechseln sich mit fachtheoretischen Zeiten am Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum ab.

Die Bezüge betragen während der Ausbildung mindestens 1.220 Euro brutto bzw. währen des Studiums mindestens 1.280 Euro brutto. Danach folgt ein Einstiegsgehalt in der Laufbahngruppe 1.2 von mindestens 2.240 Euro brutto und in der Laufbahngruppe 2.1 von mindestens 2.690 Euro brutto.

Bei entsprechenden Leistungen können die Absolventen nach ihrem Abschluss in ein Beamtenverhältnis übernommen werden. Sie kommen vorrangig in den Finanzämtern zum Einsatz. 

Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2019 sind online möglich unter www.hsf.sachsen.de bis 1. Oktober 2018 für das Studium bzw. 1. November 2018 für die Ausbildung. Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de informieren. Zudem findet am 22. September 2018 von 9:00 bis 14:00 Uhr ein »Tag der offenen Tür« an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum statt, wobei u.a. das Auswahlverfahren vorgestellt wird. 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für interessierte Schüler, sich im Rahmen eines Betriebspraktikums unmittelbar vor Ort ein Bild von der Arbeit in den sächsischen Finanzämtern zu machen. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de.

    ELSTER im Trend: Steuererklärung elektronisch erstellen - das Finanzamt und die »Sendung mit der Maus«

    (Pressemitteilung vom 19.02.2013)

    Gerade zum Jahresanfang wollen viele Arbeitnehmer zu viel bezahlte Steuern so schnell wie möglich vom Finanzamt zurückholen. »Wer bei seiner Einkommensteuererklärung den Zeit- und Papieraufwand möglichst gering halten möchte, sollte ELSTER - die ELektronische STeuerERklärung - nutzen und seine Steuererklärung mit einem Mausklick an das Finanzamt senden«, empfiehlt Joachim Vogt, Vorsteher des Finanzamtes Zschopau.

    Diese Möglichkeit nutzen immer mehr Sachsen. »Das Finanzamt Zschopau hat bis zum 31. Januar 2013 rund 12.400 Einkommensteuererklärungen für das Jahr 2011 auf elektronischem Wege erhalten. Die Quote stieg damit auf 57 Prozent und hat im Vergleich zum Vorjahreswert um 12 Prozentpunkte zugelegt. Damit wird mehr als jede zweite Einkommensteuererklärung online eingereicht«, so der Amtsvorsteher weiter.

    Die Steuerverwaltung stellt mit ElsterFormular ein eigenes PC-Programm für die Nutzung von ELSTER zur Verfügung. ElsterFormular ist ab sofort als CD-ROM in der neuen Version im Finanzamt Zschopau kostenlos erhältlich. Zusätzlich steht das aktuelle Programm auch im Internet unter www.elsterformular.de zum freien Download bereit.

    ElsterFormular bietet eine Reihe von Vorteilen:

    • Das Programm berechnet die jeweilige Steuer, so dass jeder vorab weiß, ob und in welcher Höhe er mit einer Erstattung rechnen kann.
    • Wer ElsterFormular bereits im Vorjahr verwendet und die Steuererklärung gespeichert hat, kann auf diese Daten auch bei der aktuellen Steuererklärung zurückgreifen. So müssen gleichbleibende Daten wie beispielsweise Anschrift oder Kontoverbindung nicht erneut eingetragen werden.
    • ElsterFormular weist bereits bei der Eingabe auf einzureichende Belege oder fehlende Daten hin. Das vermeidet Rückfragen des Finanzamtes. Zudem müssen nur die gesetzlich vorgeschriebenen Belege (z. B. Spendenbescheinigungen) beim Finanzamt eingereicht werden.

    Bei Fragen zum Thema steht der ELSTER-Ansprechpartner des Finanzamtes Zschopau, Herr Butter, unter der Telefonnummer 03725 / 293 1301 sowie die ELSTER-Hotline unter 0800 / 523 5055 zur Verfügung. Weitere Informationen sind im Internet unter www.elster.de oder www.steuern.sachsen.de abrufbar.

      Marginalspalte

      Presseverteiler

      Sie möchten unsere Pressemitteilungen künftig per E‑Mail erhalten?

      Steuerportal

      Steuerportal Boxgrafik - Elsterlogo und Beispielformular

      Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

      Häufig nachgefragte Themen:

      © Landesamt für Steuern und Finanzen